Mercedes

Ein alter Spruch besagt: Es gibt lediglich zwei Sorten von Autos, Mercedes und den Rest. Mercedes-Benz gilt heute als Inbegriff deutscher Wertarbeit und zum Teil sogar als Vorzeigemodell des Automobils. Im Laufe der Zeit gab es nur wenige Automobilhersteller, welche das Fahrzeug, so wie wir es heute kennen, geprägt haben. Zudem hat der Stuttgarter Hersteller durch innovative Erfindungen immer wieder für Aufsehen gesorgt.

Entstanden ist das Unternehmen in den 20er Jahren des vorangegangenen Jahrhunderts. Die Daimler-Motor-Gesellschaft (Gottlieb Daimler) und der ehemalige Konkurrent Benz & Co. (Carl Benz) schlossen sich im Jahr 1926 zusammen und schrieben damit Automobilgeschichte. Seitdem werden unter der Markenbezeichnung Mercedes-Benz hochwertige Fahrzeuge (PKW, LKW, Transporter, Busse, Vans und viele Nutzfahrzeuge) vertrieben.

Die Entstehung des Premiumherstellers
Das erste Auto entwarf Carl Benz, ein Einzylinder-Dreirad mit dem Namen Benz-Patent-Motorwagen Nummer 1. Erst letztes Jahr konnte das Fahrzeug seinen 125. Geburtstag feiern. Damit kam Benz seinem späteren Geschäftspartner Daimler um einige Monate zuvor, Gottlieb Daimler baute wenig später eine Pferdekutsche mit integriertem Verbrennungsmotor. Wie bei allen neuartigen Erfindungen überlag zuallererst die Skepsis. Erst die Ehefrau von Carl Benz, Bertha Benz, verhalf dem Automobil zu Anerkennung, als sie, ohne das Wissen ihres Mannes, über 100 Kilometer zu Verwandten fuhr. Von dem ersten Automobil bis zu den heutigen Luxuskarossen verging allerdings noch ein weiter Weg. Erst nach und nach wurde das Automobil komfortabler und damit auch langstreckentauglicher. Die harte und unbequeme Holzbank wich gepolsterten Ledersitzen, die Speichenräder wurden durch leichtgängige Gummireifen ersetzt und der Einzylinder-Motor mit 1 PS musste kleineren aber gleichzeitig stärkeren Aggregaten den Weg frei machen.

Den Namen Mercedes geht übrigens auf den Kosenamen von der Tochter des Geschäftsmannes Emil Jellinek zurück. Der Name Mercedes wurde zum ersten Mal 1900 verwendet und bezeichnete ein Motorenmodell. Jellinek stand im engen Zusammenhang zu Daimler, welcher sich die Namensrechte 1902 schließlich schützen ließ.

    Suche

    Leider nichts gefunden

Weitere neue Artikel:
Neue Kommentare: