Lamborghini Aventador

Die Daten – 700 PS, 350 km/h Topspeed, auf Tempo 100 in 2,9 Sekunden, über 300 000 Euro teuer – der neue Lamborghini Aventador ist in jeder Hinsicht einzigartig. Der Name könnte dabei nicht passender sein, frei übersetzt bedeutet Aventador „Tritt in den Hintern“.

Lamborghini Aventador – der neue Über-Lambo

Video: Lamborghini Aventador

Kantig, knackig, rassig Die Optik des neuen Supersportlers aus dem Hause Lamborghini ist einfach nur brutal. Der Lambo sieht aus wie ein Kampfjet auf vier Rädern. Vorne fallen vor allem die trapezförmigen Lufteinlässe auf, dazu gibt es scharf gezeichnete Scheinwerfer und eine spitz zulaufende Motorhaube. An der Seite gibt es ebenfalls riesige Lufteinlässe, wie schon aus dem Murciélago bekannt. Das Heck vollendet die Muskelspielchen – hier zeigt sich ein mittig angeordnetes überdimensionales Endrohr. Die Rückleuchten im Y-Design passen perfekt zum Auftreten des Aventadors – kantig, knackig und rassig. Aber auch unter der Haube lässt der Lambo seine Muskeln spielen. Der traditionell längs eingebaute Mittelmotor leistet aus 6,5 Liter Hubraum stolze 700 PS. Mit lediglich 1 575 Kilogramm beziffert sich das Leistungsgewicht auf unglaubliche 2,25 Kilogramm pro PS. In Worten: Jedes PS muss nur 2,25 Kilogramm bewegen.

Top Gear testen den Aventador Lamborghini kaufen – oder nur mal gucken :-)

Lamborghini Aventador LP700-4

Fast Formel-1-Niveau
Mit 690 Nm Drehmoment sprintet der Über-Lambo in nur 2,9 Sekunden auf Tempo 100 – ein Formel-1-Renner ist nur unwesentlich schneller. Im Vergleich zur letzten Murciélago-Ausbaustufe mit 670 PS beschleunigt der neue Stier 0,4 Sekunden schneller auf 100 km/h. Dies soll das neue sog. ISR-Getriebe ermöglichen. Im Vergleich zu einem gewöhnlichen Doppelkupplungsgetriebe sind die Schaltzeiten in etwa 50 Millisekunden schneller. Mit einer Höchstgeschwindigkeit jenseits der 300er Marke (Topspeed 350 km/h) trifft der Lambo auf nur eine Handvoll Gegner. Exklusiv sind auch die Kosten – mit einem Grundpreis von 303 450 Euro könnte man sich auch locker 12 VW Golf GTI leisten. Übrigens – der CO2-Ausstoß sowie der Spritverbrauch sollen um rund 20 Prozent reduziert worden sein. Damit wird der Lamborghini Aventador sicherlich immer noch nicht zum Öko-Sportler, trotzdem ist der technische Fortschritt bemerkenswert.

Tuning an diesem Auto? Der Porsche- und Edel-Tuner Oakley Design dachte sich: “JA!!”
aventador in weiss

Der Start-Knopf ist sicher verstaut
Damit die immense Leistung des Lambos auf die Straße gebracht wird, steht ein permanenter Allradantrieb zur Verfügung. Eine Haldex-Kupplung verteilt die gewaltige Kraft von 700 PS auf die Vorder- und Hinterachse. Daneben sorgt eine elektronische Differenzialsperre dafür, dass der Aventador auch in Kurven nicht von der Straße abkommt. Innen versorgen zwei TFT-Bildschirme den Fahrer mit allen nötigen Informationen. Mit einem Klick auf den roten Start-Knopf in der Mittelkonsole, welcher sich übrigens unter einer Sicherheitskappe befindet (wie bei einem Flugzeug), wird das Monster auf vier Rädern zum Leben erweckt. Die Schlacht um die Krone der Supersportwagen geht in die nächste Runde – der neue Lamborghini Aventador hat aber gute Chancen auf den Titel.

Veröffentlicht am 18.07.2011 in Autos

Kommentar hinzufügen
Name [wird veröffentlicht]
Emailadresse [geheim]
Homepage [wird veröffentlicht]
Kommentar:

Lamborghini Aventador Werbung schrieb am 20.09.2011 um 07:22 Uhr

[...] Der Lamborghini Aventador ist der neue Über-Stier aus Italien. Mit 700 PS schafft er den Sprint von 0 auf 100 Km/h in nur 2,9 Sekunden und gallopiert weiter bis er 350 Km/h erreicht hat. Hier die offizielle Werbung “Commercial” für den Lamborghini Aventador von 2012 – der Spot spielt in der Wüste und scheinbar versucht die Erde, den Lambo zu stoppen, natürlich schafft sie es nicht! Den komplette Bericht zum Aventador findest du hier [...]